Schule

Die Mannheimer Berufsfachschule für Kosmetik, Film- und Bühnencosmetologie: Berufe, die Spaß machen, kreativ und krisensicher sind!

Informationen und Wissenswertes rund um unsere Kosmetikschule

Die Schule

Die Mannheimer Berufsfachschule für Kosmetik, Film- und Bühnencosmetologie bildet als staatlich anerkannte Berufsfachschule seit 1977 erfolgreich zur Kosmetikerin sowie zur Fachfußpflegerin aus und feiert somit 2017 ihr 40-jähriges Bestehen. Solide geführt und in der Rhein-Neckar-Region ein Markenzeichen erstklassiger, staatlich anerkannter Ausbildung expandierte die Schule, als Julia Richter sie 1999 übernahm.

„Alles passte“, sagt sie. „Ich bin hier selbst zur Kosmetikerin ausgebildet worden, ich kannte das Unternehmen, und den Schritt in die Selbstständigkeit habe ich nie bereut, wenn damit bisweilen auch überdurchschnittliche Arbeitszeiten verbunden sind.“
Unternehmerin zu sein heißt: jeden Tag 100 Prozent Leistung zu bringen, sich ständig weiter zu bilden und seinen Betrieb auf höchstem Niveau zu führen, die neusten Fachkenntnisse in die Lehrpläne einzuarbeiten und damit den Schülerinnen und Schülern beste berufliche Perspektiven an die Hand zu geben, wenn sie ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben.

Das gilt für die Kosmetikerin, die Fachfußpflegerin und auch für die Film- & Bühnencosmetologin, ein Beruf, den die Schule seit dem Jahr 2000 anbietet und der sich großer Nachfrage erfreut.

Der Beruf der Kosmetikerin ist nach wie vor eine Frauendomäne. Die Teilnehmerinnen sind zwischen 17 und 27 Jahre jung. Für den theoretischen und den praktischen Unterricht stehen erfahrene Dozenten (u.a. Schulen qualifizierte Mitarbeiter bekannter Kosmetikfirmen) und großzügige Räumlichkeiten zur Verfügung, die für eine fundierte Ausbildung perfekt eingerichtet sind.

„Unsere Ausbildung vermittelt das gesamte Fachwissen einer Kosmetikerin“, sagt Julia Richter. „Die Schülerinnen erlernen die manuellen und apparativen Behandlungsverfahren, und wir bereiten sie sorgsam darauf vor, ihre eigene Existenz aufzubauen und ihr Geschäft erfolgreich zu führen.“

Am Tag der offenen Tür

Von Nail Art bis body painting war alles dabei!
Viel Mühe hatte sich die Berufsfachschule für Kosmetik, Film- und Bühnencosmetologie von Julia Richter gegeben, als man im Juni 2007 zu einem Tag der offenen Tür an den Friedrichsplatz in Mannheim eingeladen hatte. Interessierte Besucherinnen und Besucher erfuhren alles über die Berufsausbildung zur Kosmetikerin sowie zur Film- und Bühnencosmetologin. Die Schule feierte ihr 30-jähriges Bestehen. Und zeigte beispielsweise, wie sich Kosmetik fürs body painting einsetzen lässt. Nachdem die Haut entfettet worden ist, werden vorsichtig hautverträgliche Farben aufgetragen. Die junge Dame hier wird mit dem Logo der Schule ‚verziert‘ werden.
Blick in einen Unterrichtsraum sowie auf moderne Arbeitsplätze an denen man die Theorie in die Praxis umzusetzen lernt.

Stark gefragt: die Kunst am Nagel. Besucherinnen konnten aus einer Fülle an Motiven auswählen und sich den ein und anderen Fingernagel ‚designen‘ lassen u.a. war man live beim Entstehen einer historischen Perücke dabei. Weitere Infos über die Berufsfachschule gibt es auf den nebenstehenden eineinhalb Seiten genauso wie etwa Dekolletépflege, Ganzkörperbehandlung und dekorative Kosmetik.

Ausbildung zur Kosmetiker/In

Die Ausbildung zur Kosmetikerin dauert in Vollzeit ein Jahr (Beginn: September), berufsbegleitend in Teilzeit sechs Monate (Beginn: März und September). Die Hauptaufgabengebiete sind im schönheitspflegerischen Bereich zu finden. Einen weiteren Schwerpunkt bilden gesundheitsfördernde und gesundheitserhaltende Behandlungen. Als Kosmetikerin findet man ein weites Betätigungsfeld: auf Schönheitsfarmen, in Wellness sowie in Kur- und Rehabilitationseinrichtungen, in Frisörgeschäften und Kosmetikstudios. Die Kosmetikerin muss in vielen Fachgebieten fit sein, so in Anatomie und Physiologie, Dermatologie (Erkrankungen der Haut), Chemie und Physik sowie Berufs- und Warenkunde. Der Beruf der Kosmetikerin gilt als krisensicher und ihr Arbeitsbereich ist durch Automation oder Rationalisierungsmaßnahmen nicht beeinflussbar.

Ausbildung zur Film- und Bühnencosmetologe/In

„Wenn sich auch als Film- und Bühnencosmetologe vieles lernen lässt – Liebe und Leidenschaft zum Beruf sind Voraussetzung, um zu bestehen, nicht zuletzt, weil es zu ‚Rund-um-die-Uhr‘-Einsätzen kommen kann, so etwa bei Außenaufnahmen oder bei einem Nachtdreh“, sagt Julia Richter.
Künstler und Regisseure sind die Partner, mit denen man engagiert gestaltet. Im Vordergrund stehen modernste Make-up-technische und stylingmäßige Realisation, meist dem internationalen Markt angepasst. Ob natürliches Make-up, kompliziertes Cover oder Spezial-Effekte – während der zweijährigen Vollzeitausbildung (Beginn: September) erwirbt man sich Kenntnisse u.a. in der Fotomaquillage, der Formenbaumaske, über ausgefallene Styling-Programme sowie das Erstellen eines Hintergrundes. Praktikumsarbeiten in verschiedensten Bereichen u.a. bei bedeutenden Filmproduktionen runden den Lehrplan ab. Der Film- und Bühnencosmetologe arbeitet bei Film und Fernsehen, am Theater, bei Videoproduktionen, für Promotionauftritte bei Messen, Modenschauen sowie im kosmetischen Bereich, etwa in der Kosmetik-Industrie.

Durch die zahlreichen Theater, die privaten TV-Sender, Videoclip-Produktionen und durch immer anspruchsvollere Werbespots entsteht ein zunehmender Bedarf an qualifizierten Film- und Bühnencosmetologen.

Die Film- und Bühnencosmetologin kann ihre Kreativität frei entfalten, selbst im Rahmen von Vorgaben durch Drehbücher in der Werbung, beim Theater oder für den Film – wie z.B. Actionszenen…
Ein Haarteil entsteht – eine von vielen Tätigkeiten, die man als Film- und Bühnencosmetologin zu beherrschen lernt.

Dabei wirkt man an eigens in Italien angefertigten Arbeitsplätzen wie diesen oder man arbeitet in kleinen Gruppen zusammen, hilft sich gegenseitig u. a. beim Knüpfen und Nähen und lernt dadurch natürlich auch effektiver. Da die Zahl der Ausbildungsplätze an der Schule begrenzt ist, empfiehlt es sich, sich rechtzeitig anzumelden.

Ausbildung zur Fachfußpfleger/In

Die Fachfußpflegerin – ebenfalls an der Mannheimer Berufsfachschule für Kosmetik, Film- und Bühnencosmetologie erlernbar – ist in den letzten Jahren im Kosmetik- und Wellnessbereich zu einer gefragten Spezialistin geworden und wird auch künftig zu den perspektivenreichen Berufen gehören. Die Ausbildung dauert berufsbelgeitend in Teilzeit 3 Monate (Beginn: März und September). Vermittelt werden Fachkenntnisse in der allgemeinen Gesundheits– sowie Hygienelehre, in Anatomie, Orthopädie, Instrumenten-, Apparate- und Warenkunde. Die Praxisphase umfasst u.a. Fuß- und Beinmassage, manuelle und apparative Behandlungsverfahren sowie Nagelkorrekturen.

Breit gefächertes Ausbildungangebot

der Berufsfachschule für Kosmetik, Film- & Bühnencosmetologie

Wir bieten viele verschiedene Berufsausbildungen im Bereich Kosmetik an. Informieren Sie sich über unser Angebot und finden Sie heraus, was zu Ihnen passt.

Zu den Ausbildungsarten

“Dank der Kosmetikschule habe ich meine Kenntnisse vertiefen können”

Ehemalige Schülerin

“Ich war keine einfache Schülerin aber Frau Richter hat genug Geduld für mich übrig gehabt.”

Ehemalige Schülerin

“Ich bereue keine einzige Minute dort meinen Abschluss gemacht zu haben”

Ehemalige Schülerin

“Ich gratuliere Ihnen zu Ihrem 40. Jubiläum der Mannheimer Kosmetikschule”

Dr. Wolfgang Miodek